Serie EM-BAC-MOD

BACnet- und Modbus-Schnittstelle für EASYLAB Regler und Adaptermodule

Erweiterungsmodul für EASYLAB Laborabzugsregler, Raumregler, Zuluftregler, Abluftregler und Adaptermodule zur Integration von Räumen oder einzelnen Volumenstromreglern in die Gebäudeleittechnik

  • Umschaltbar zwischen BACnet MS/TP und Modbus RTU
  • BACnet-Standardised-Device-Profile (Annex L)
  • Modbus-Schnittstelle mit einzelnen Datenregistern
  • Native BACnet-Schnittstelle durch Integration des Erweiterungsmoduls in EASYLAB Komponenten
  • Modul jederzeit einfach nachrüstbar
  • Doppelanschlussklemmen für den EIA-485-Bus
  • Konfigurierbare Teilnehmeradresse und Übertragungsparameter


Schnittstelle zur zentralen Gebäudeleittechnik

  • Bei Einsatz auf einem Regler mit Raum-Management-Funktion (RMF): Datenpunkte des Raumes, z. B. Gesamtvolumenströme oder Alarmmeldungen
  • Bei Einsatz auf einem Einzelregler: Datenpunkte, z. B. Volumenstrom, Alarmmeldung oder Klappenstellung
  • Zentrale Vorgabe der Betriebsart, z. B. Nachtbetrieb

Erweiterungsmodul Typ BACnet MS/TP, Modbus RTU 00135974_0


  • Anwendung
  • Beschreibung

Anwendung

  • Erweiterungsmodul der Serie EM-BAC-MOD für das EASYLAB System
  • BACnet-MS/TP- oder Modbus-RTU-Schnittstelle zur Gebäudeleittechnik
  • Datenpunkte für den Raum oder den einzelnen Regler
  • Raumschnittstelle: Unterstützung des EASYLAB Raumbetriebsarten-Konzeptes, Anhebung oder Absenkung der Raumdurchspülung, Auslesung von aktuellen Raum-Betriebswerten oder bewerteten Klappenstellungen, Sammelalarmierung
  • Reglerschnittstelle: Vorgabe individueller Betriebsart für einen einzelnen Laborabzugsregler, Auslesen individueller Betriebswerte wie Einzelvolumenströme oder Einzelalarmierung
  • Für Laborabzugs-, Zuluft-, Abluft- oder Druckregler EASYLAB TCU3 und Adaptermodul TAM
  • Einsatz in Laboratorien, Reinräumen für Pharmazie und Halbleiterfertigung, Operationssälen, Intensivstationen und Büros mit hohen Anforderungen an die Regelung
  • Zum werkseitigen oder nachträglichen Einbau in das Gehäuse der EASYLAB Basiskomponente

Besondere Merkmale

  • Einbaufertig abgestimmt auf die Befestigungspunkte im Grundgehäuse
  • Schnittstelle für EIA-485-Netzwerke BACnet MS/TP und Modbus RTU
  • BACnet Protocol Revision 12.0
  • Ausschließlich Standard-BACnet-Objekte bzw. Modbus-Register zur Kommunikation
  • Datenschnittstelle für einen EASYLAB Regler oder für einen EASYLAB Raum mit unterschiedlichen Funktionsprofilen
  • Hardware-Schalter zur Einstellung der Netzwerkadressierung und Kommunikationsparameter (Konfigurations-Software nicht erforderlich)

Bauteile und Eigenschaften

  • Mikroprozessor mit unverlierbarem Programm
  • EIA-485-Kommunikationsschnittstelle
  • Schiebeschalter für Umschaltung zwischen BACnet- und Modbus-Kommunikationsprotokoll
  • Zwei Adressschalter X und Y zur Einstellung der Netzwerk-Teilnehmeradresse 1-99
  • Acht Dipschalter für die Anpassung der Kommunikationsparameter
  • Doppelanschlussklemmen für das EIA-485-Netzwerk (einfache Weiterverdrahtung)
  • Zwei Kontrollleuchten zur Signalisierung Kommunikation und Error
  • Anschluss zur Aktualisierung der Firmware
  • Aktivierbarer EIA-485-Abschlusswiderstand

Konstruktionsmerkmale

  • Platinenabmessung und Befestigungspunkte passend zur EASYLAB Grundplatine und zum Grundgehäuse
  • Befestigung mit Schrauben
  • Verbindungsstecker zum Anschluss an die Grundplatine des TCU3 oder TAM

Technische Information

Funktion, Technische Daten, Ausschreibungstext, Bestellschlüssel, Produktbeziehungen

  • Funktion
  • Technische Daten
  • Ausschreibungstext
  • Bestellschlüssel
EM-BAC-MOD 00133131_0
① Schalter Schnittstellenprotokoll BACNet MS/TP oder Modbus RTU
② Stecksockel zur Verbindung mit der EASYLAB Reglerplatine
③ Netzwerk-Teilnehmeradresse Einstellbereich 01-99
④ DIP-Schalter Kommunikationsparameter
⑤ Anschluss Netzwerk (EIA-485)
⑥ Anschluss zur Aktualisierung der Firmware
⑦ Kontrollleuchten


Funktionsbeschreibung

Mit dem Erweiterungsmodul EM-BAC-MOD können EASYLAB Regler TCU3 und EASYLAB Adaptermodule TAM in ein BACnet- (MS/TP) oder ein Modbus- (RTU)-Netzwerk integriert und damit an eine Gebäudeleittechnik angeschlossen werden.

Die BACnet- bzw. Modbus-Schnittstelle unterstützt das EASYLAB Raumbetriebsarten-Konzept. Eine zentrale Vorgabe der Betriebsart zur Steuerung unterschiedlicher Volumenströme für den Tag und den Nachtbetrieb ist ebenso möglich, wie eine Anhebung oder Absenkung der Raumdurchspülung um einen Volumenstromoffset, beispielsweise zur Raumtemperaturregelung.

Durch die konfigurierbare Zusammenstellung von Alarmmeldungen des EASYLAB Systems, lässt sich mit Hilfe der BACnet- bzw. Modbus-Schnittstelle innerhalb einer Gebäudeleittechnik ein projektspezifisches Alarmmanagement aufbauen. Des Weiteren ermöglicht die Schnittstelle die Übertragung aktueller Betriebswerte, wie Volumenstrom-Istwerte und Klappenstellung des Reglers oder des Raumes.

Versorgungsspannung

5 V DC, vom Regler oder Adaptermodul

Schnittstelle für Kommunikation

EIA-485 Standard

Protokoll

BACnet MS/TP Standard Rev. 12 oder Modbus RTU

Unterstützte Datenübertragungsgeschwindigkeiten

BACnet: 9600, 19200, 38400, 76800 Baud, Modbus: 9600, 19200, 38400, 57600 Baud

Mögliche Datensicherung durch Parity

None, Odd, Even

Einstellbare Netzwerk-Adresse

01 … 99

Betriebstemperatur

0 – 50 °C

Schutzklasse

III (Schutzkleinspannung)

Schutzgrad

IP 20

EG-Konformität

EMV nach 2004/108/EG

Abmessungen (B × H × T)

78 × 65 ×100 mm


Erweiterungsmodul zur EASYLAB Basiskomponente (Regler TCU3 und Adaptermodul TAM) mit einer BACnet- oder Modbus-Schnittstelle zur Integration von Räumen oder einzelnen Volumenstromreglern in die zentrale Gebäudeleittechnik.

Das Erweiterungsmodul enthält eine Schnittstelle für EIA-485-Netzwerke, umschaltbar zwischen BACnet MS/TP und Modbus RTU, Schalter für Kommunikationsparameter, Anschluss zur Aktualisierung der Firmware und Kontrollleuchten.

Besondere Merkmale

  • Einbaufertig abgestimmt auf die Befestigungspunkte im Grundgehäuse
  • Schnittstelle für EIA-485-Netzwerke BACnet MS/TP und Modbus RTU
  • BACnet Protocol Revision 12.0
  • Ausschließlich Standard-BACnet-Objekte bzw. Modbus-Register zur Kommunikation
  • Datenschnittstelle für einen EASYLAB Regler oder für einen EASYLAB Raum mit unterschiedlichen Funktionsprofilen
  • Hardware-Schalter zur Einstellung der Netzwerkadressierung und Kommunikationsparameter (Konfigurations-Software nicht erforderlich)

Technische Daten

  • Schnittstelle für Kommunikation: EIA-485 Standard
  • Protokoll: BACnet MS/TP Standard Rev. 12 oder Modbus RTU
  • Unterstützte Datenübertragungsgeschwindigkeiten: BACnet: 9600, 19200, 38400, 76800 Baud, Modbus: 9600, 19200, 38400, 57600 Baud
  • Mögliche Datensicherung mittels Parrity: None, Odd, Even
  • Einstellbare Netzwerk-Adresse: 01 … 99
  • Betriebstemperatur: 0 – 50 °C
  • Schutzklasse: III (Schutzkleinspannung)
  • Schutzgrad: IP 20
  • EG-Konformität: EMV nach 2004/108/EG

Datenpunkte Einzelregler

  • Istwert und Sollwert des aktuellen Volumenstromes
  • Aktuelle Klappenstellung
  • Aktuell ausgeführte Betriebsart
  • Alarm- und Statusmeldungen
  • Istwert für Gesamt-Abluft- und Gesamt-Zuluftvolumenstrom (Raum)
  • Bewertete Klappenstellungen der Regler im Raum
  • Anzahl Systemteilnehmer
  • Aufschaltung von Volumenströmen


Zusätzliche Datenpunkte Laborabzugsregler

  • Vorgabe einer individuellen Betriebsart für den mit dem Erweiterungsmodul ausgestatteten Laborabzugsregler
  • Wählbare Priorität für Betriebsart-Vorgaben
  • Istwert und Sollwert aktuelle Einströmgeschwindigkeit (nur für Laborabzugsregler mit Einströmsensor, Gerätefunktion FH-VS)

Datenpunkte EASYLAB Raum

  • Vorgabe der Raumbetriebsart: Mit einem Datenpunkt erhalten alle Regler des Raumes die Betriebsart
  • Wählbare Priorität für Betriebsart-Vorgaben (Gebäudeleittechnik oder Raum)
  • Aktuelle Raumbetriebsart
  • Volumenstrom-Sollwertschiebung für eine externe Temperatur- oder Druckregelung (z. B. durch die Gebäudeleittechnik)
  • Sollwertumschaltung Druckregelung: Umschaltung zwischen zwei Sollwerten
  • Istwerte für Gesamt-Abluft- und Gesamt-Zuluftvolumenstrom (Raum)
  • Bewertete Klappenstellungen aller Regler des Raumes
  • Istwert und Sollwert des Raumdruckes
  • Raumdruckalarm
  • Anzahl der Systemteilnehmer
  • Aufschaltung von Volumenströmen
  • Aktueller Status der digitalen Ein- und Ausgänge
  • Konfigurierbarer Sammelalarm (Betriebszustände, Hardwarestörungen)

  • Die Anbauteile werden mit dem Bestellschlüssel des VVS-Regelgerätes definiert.
  • Nachrüstung ist möglich

 

Einzelregler, EASYLAB Raum, BACnet-Schnittstelle, Modbus-Schnittstelle, Produktdetails

  • Einzelregler
  • EASYLAB Raum
  • BACnet-Schnittstelle
  • Modbus-Schnittstelle
  • Produktdetails
Schnittstelle LonWorks, BACnet oder Modbus an einem einzelnen Regler, z. B. Laborabzugsregler 00183244_0
GLT Gebäudeleittechnik
RMF Regler mit aktivierter Raum-Management-Funktion
RBA Raumbetriebsart, von der Raumbedieneinheit
IBA Individuelle Betriebsart, mit BACnet- bzw. Modbus-Schnittstelle übertragen


Einzelregler

Schnittstelle für einen EASYLAB Regler

  • Lokale Datenschnittstelle eines Laborabzugs-, Zuluft-, Abluftreglers oder Adaptermoduls TAM


Datenpunkte Einzelregler

  • Istwert und Sollwert des aktuellen Volumenstromes
  • Aktuelle Klappenstellung
  • Aktuell ausgeführte Betriebsart
  • Alarm- und Statusmeldungen
  • Istwert für Gesamt-Abluft- und Gesamt-Zuluftvolumenstrom (Raum)
  • Bewertete Klappenstellungen der Regler im Raum
  • Anzahl der Systemteilnehmer
  • Aufschaltung von Volumenströmen
  • Aktueller Status der digitalen Ein- und Ausgänge


Zusätzliche Datenpunkte Laborabzugsregler

  • Vorgabe einer individuellen Betriebsart für den mit dem Erweiterungsmodul ausgestatteten Laborabzugsregler
  • Wählbare Priorität für Betriebsart-Vorgaben
  • Istwert und Sollwert aktuelle Einströmgeschwindigkeit (nur für Laborabzugsregler mit Einströmsensor, Gerätefunktion FH-VS)

Schnittstelle LonWorks, BACnet oder Modbus für einen EASYLAB Raum, beispielsweise an einem Raumregler mit aktivierter Raum-Management-Funktion 00183250_0
GLT Gebäudeleittechnik
RMF Regler mit aktivierter Raum-Management-Funktion
RBA Raumbetriebsart, vom Regler mit Raum-Management-Funktion


EASYLAB Raum

Schnittstelle für einen EASYLAB Raum

  • Lokale Datenschnittstelle eines Raumreglers TCU3 (Zuluft oder Abluft) oder Adaptermoduls TAM mit aktivierter Raum-Management-Funktion
  • Raum-Management-Funktion führt zu einer Minimierung der erforderlichen Datenpunkte und damit zur Reduzierung von Inbetriebnahmekosten
  • Übertragung von lokalen Daten des Einzelreglers und des gesamten Raumes


Datenpunkte EASYLAB Raumregler

  • Vorgabe der Raumbetriebsart: Mit einem Datenpunkt erhalten alle Regler des Raumes die Betriebsart
  • Wählbare Priorität für Betriebsart-Vorgaben (Gebäudeleittechnik oder Raum)
  • Aktuelle Raumbetriebsart
  • Volumenstrom-Sollwertschiebung für eine externe Temperatur- oder Druckregelung (z. B. durch die Gebäudeleittechnik)
  • Sollwertumschaltung Druckregelung: Umschaltung zwischen zwei Sollwerten
  • Istwerte für Gesamt-Abluft- und Gesamt-Zuluftvolumenstrom (Raum)
  • Bewertete Klappenstellungen aller Regler des Raumes
  • Istwert und Sollwert des Raumdruckes
  • Raumdruckalarm
  • Anzahl der Systemteilnehmer
  • Aufschaltung von Volumenströmen
  • Aktueller Status der digitalen Ein- und Ausgänge
  • Konfigurierbarer Sammelalarm (Betriebszustände, Hardwarestörungen)
  • Ansteuerung einer kundenseitigen Sonnenschutzsteuerung

BACnet-Schnittstelle

Anwendung

Das Erweiterungsmodul EM-BAC-MOD unterstützt in der Protokolleinstellung BACnet an einem EASYLAB Regler TCU3 oder Adaptermodul TAM folgende BACnet Schnittstellen-Funktionalität.

  • Native BACnet, d.h. BACnet-Schnittstelle wird direkt auf dem Feldmodul (EASYLAB Volumenstromregler) implementiert
  • Externe Hardwarekomponenten wie physikalische Gateways sind nicht erforderlich
  • BACnet Schnittstellendokumentation umfasst die Dokumente Protocol Implementation Conformance Statement (PICS) und BACnet Interoperability Building Blocks Supported (BIBBS) sowie eine Beschreibung des Deviceobjects und der unterstützten Objekte
  • Detaillierte Beschreibung der einzelnen Datenpunkte siehe Detailinformationen

BACnet PICS (Protocol Implementation Conformance Statement) – Zusammenfassung

Wichtige Kategorien Werte

Date

21.01.2014

Vendor name

TROX GmbH

Vendor identifier

329

Product name

EM-BAC-MOD

Model no.

M536HD7

Application

4.0

Firmware Revison

4.0

BACnet Protocol Revision

12

Standarised Device Profile

BACnet Application Specific Controller (B-ASC)

Segmentation Capability

No

Data Link Layer Options

MS/TP master (Clause 9), Baudrates 9600, 19200, 38400, 76800

Device Address Binding

No

Network Security Options

Non-secure Device - is capable of operating without BACnet Network Security

Character Sets Supported

ISO 10646 (UTF-8)


Configuration switches

Hexadecimal Switches X, Y Network-Adress





DIP Switch 1

OFF

ON



Controller

EASYLAB TCU3

Other








DIP Switch 2

OFF

ON

OFF

ON

DIP Switch 3

OFF

OFF

ON

ON

Baudrate

9600

19200

38400

76800


BIBBS - BACnet Interoperability Building Blocks Supported

Data Sharing-ReadProperty-B

DS-RP-B

Data Sharing-WriteProperty-B

DS-WP-B

Data Sharing-COV-Unsolicited-B

DS-COVU-B

Device Management-Dynamic Device Binding-B

DM-DDB-B

Device Management-Dynamic Object Binding-B

DM-DOB-B

Device Management-Device Communication Control-B

DM-DCC-B

Device Management-ReinitialiseDevice-B

DM-RD-B


DeviceObject

Eigenschaft (Property) Wert Zugriff

Object identifier

Geräteinstanz; Defaultinstanzwert = 32900 + eingestellte Netzwerkadresse

WR, RD; E

Object name

Default="EM-BACnet"; Projektspezifisch beschreibbar mit bis zu 62 Zeichen

WR, RD; E

Object type

Device (8)

RD

System_Status

OPERATIONAL (0)

RD

Vendor_Name

“TROX GmbH”

RD

Vendor_Identifier

329

RD

Model_Name

"EM-BAC-MOD"

RD

Description

Default = “EASYLAB”; mit bis zu 126 Zeichen beschreibbar

WR, RD; E

Location

Default = ""; mit bis zu 62 Zeichen beschreibbar

WR, RD; E

Firmware_Revision

“4.0” (EASYLAB)

RD

Application_Software_Version

“4.0” (EASYLAB)

RD

Protocol_Version

1

RD

Protocol_Revision

12

RD

Protocol Services Supported

Who-is, Who-has, Read-Property, Write-Property, Device-communication-control, Reinitialize-device

RD

Protocol_Object_Types_Supported

DEVICE, ANALOG_VALUE, BINARY_VALUE, MULTISTATE_VALUE

RD

Object_List

EASYLAB: device, analog-value 1…36, binary-value 1…30, multistate-value 1…8

RD

Max_ADPU_Length_Accepted

480

RD

Segmentation_Supported

NO_SEGMENTATION (3)

RD

APDU_Timeout

10000

RD

Number_Of_APDU_Retries

3

RD

Device_Address_Binding

RD

Database_Revision

0

RD

Description

Controller Type “EASYLAB”

RD

Max_Master

Default 127

WR, RD; E

Max_Info_Frames

Default 1

WR, RD; E


Multistate Value Objects

Instanz Bezeichnung Gerät Zugriff
Instanz Bezeichnung TCU3 TAM Zugriff
Instanz Bezeichnung Verfügbar auf Gerätefunktion Zugriff
Instanz Bezeichnung FH RR RR RMF EC, SC TAM TAM RMF Zugriff

1

COVU-Mode

x

x

x

x

x

x

WR, RD

2

Mode

x1


x



x

WR, RD

3

ModeAct

x

x

x

x



RD

4

RoomModeAct



x



x

RD

5

SwitchPos

x






RD

6

Sunblind



x



x

WR, RD

7

SC_SetLockHighPrio







WR, RD

8

SC_GetLockHighPrio







RD

1 nur bei individueller Betriebsartaufschaltung (Stand-alone-Betrieb)

FH: Laborabzugsregler

RR: Raumregler für Zuluft oder Abluft (RS, RE, PC)

RR RMF: Raumregler mit aktivierter Raum-Management-Funktion

EC, SC: Einzelregler für Zuluft oder Abluft (EC, SC)

TAM: Adaptermodul

TAM RMF: Adaptermodul mit aktivierter Raum-Management-Funktion


Analogue Value Objects

Instanz Bezeichnung Einheit Gerät Zugriff
Instanz Bezeichnung Einheit TCU3 TAM Zugriff
Instanz Bezeichnung Einheit Verfügbar auf Gerätefunktion Zugriff
Instanz Bezeichnung Einheit FH RR RR RMF EC, SC TAM TAM RMF Zugriff

1

VolflowSet

liters-per-second (87)

x

x

x

x


x

RD

2

VolflowAct

liters-per-second (87)

x

x

x

x


x

RD

3

VolTotalExh

liters-per-second (87)

x

x

x

x

x

x

RD

4

VolTotalSup

liters-per-second (87)

x

x

x

x

x

x

RD

5

PressSet

pascals (53)



x



x

RD

6

PressAct

pascals (53)



x



x

RD

7

VelocitySet

meters-per-second (74)

x






RD

8

VelocityAct

meters-per-second (74)

x






RD

9

WireSensorPos

percent (98)

x






RD

10

DampPos

percent (98)

x

x

x

x



RD

11

DampPosMax_FH

percent (98)

x

x

x

x

x

x

RD

12

DampPosMin_FH

percent (98)

x

x

x

x

x

x

RD

13

DampPosMax_RE

percent (98)

x

x

x

x

x

x

RD

14

DampPosMin_RE

percent (98)

x

x

x

x

x

x

RD

15

DampPosMax_TE

percent (98)

x

x

x

x

x

x

RD

16

DampPosMin_TE

percent (98)

x

x

x

x

x

x

RD

17

DampPosMax_RS

percent (98)

x

x

x

x

x

x

RD

18

DampPosMin_RS

percent (98)

x

x

x

x

x

x

RD

19

VolOffset_T

percent (98)



x



x

WR, RD

20

VolOffset_P

percent (98)



x



x

WR, RD

21

SystemDevices

no-units (95)

x

x

x

x

x

x

RD

22

VolflowExh

liters-per-second (87)

x

x

x


x

x

WR, RD

23

VolflowSup

liters-per-second (87)

x

x

x


x

x

WR, RD

24

SC_SetPos

percent (98)







WR, RD

25

SC_GetPos

percent (98)







RD

26

DampPosMax_EC

percent (98)

x

x

x

x

x

x

RD

27

DampPosMin_EC

percent (98)

x

x

x

x

x

x

RD

28

DampPosMax_SC

percent (98)

x

x

x

x

x

x

RD

29

DampPosMin_SC

percent (98)

x

x

x

x

x

x

RD

30

DampPosMax_TS

percent (98)

x

x

x

x

x

x

RD

31

DampPosMin_TS

percent (98)

x

x

x

x

x

x

RD

32

VolflowSet_R

liters-per-second (87)







WR, RD

33

PressSet

pascal (57)







WR, RD

34

Volt_AI2

volt (5)

x

x

x

x

x

x

RD

35

Volt_AI3

volt (5)

x

x

x

x

x

x

RD

36

Volt_AO2

volt (5)

x

x

x

x

x

x

WR, RD

FH: Laborabzugsregler

RR: Raumregler für Zuluft oder Abluft (RS, RE, PC)

RR RMF: Raumregler mit aktivierter Raum-Management-Funktion

EC, SC: Einzelregler für Zuluft oder Abluft (EC, SC)

TAM: Adaptermodul

TAM RMF: Adaptermodul mit aktivierter Raum-Management-Funktion


Binary Value Objects

Instanz Bezeichnung Gerät Zugriff
Instanz Bezeichnung TCU3 TAM Zugriff
Instanz Bezeichnung Verfügbar auf Gerätefunktion Zugriff
Instanz Bezeichnung FH RR RR RMF EC, SC TAM TAM RMF Zugriff

1

LocalAlarm (COVU)

x

x

x

x

x

x

RD

2

SummaryAlarm (COVU)



x



x

RD

3

PressAlarm (COVU)



x



x

RD

4

ManOP_Disable

x1


x



x

WR, RD

5

PressSetSel



x



x

WR, RD

6

DI1

x

x

x

x

x

x

RD

7

DI2

x

x

x

x

x

x

RD

8

DI3

x

x

x

x

x

x

RD

9

DI4

x

x

x

x

x

x

RD

10

DI5

x

x

x

x

x

x

RD

11

DI6

x

x

x

x

x

x

RD

12

DO1

x

x

x

x

x

x

RD

13

DO2

x

x

x

x

x

x

RD

14

DO3

x

x

x

x

x

x

RD

15

DO4

x

x

x

x

x

x

RD

16

DO5

x

x

x

x

x

x

RD

17

DO6

x

x

x

x

x

x

RD

18

SC_Alarm







RD

19

DO1_Set

x

x

x

x

x

x

WR, RD

20

DO2_Set

x

x

x

x

x

x

WR, RD

21

DO3_Set

x

x

x

x

x

x

WR, RD

22

DO4_Set

x

x

x

x

x

x

WR, RD

23

DO5_Set

x

x

x

x

x

x

WR, RD

24

DO6_Set

x

x

x

x

x

x

WR, RD

25

DO1_SetByLocal

x

x

x

x

x

x

RD

26

DO2_SetByLocal

x

x

x

x

x

x

RD

27

DO3_SetByLocal

x

x

x

x

x

x

RD

28

DO4_SetByLocal

x

x

x

x

x

x

RD

29

DO5_SetByLocal

x

x

x

x

x

x

RD

30

DO6_SetByLocal

x

x

x

x

x

x

RD

1 nur bei individueller Betriebsartaufschaltung (Stand-alone-Betrieb)

FH: Laborabzugsregler

RR: Raumregler für Zuluft oder Abluft (RS, RE, PC)

RR RMF: Raumregler mit aktivierter Raum-Management-Funktion

EC, SC: Einzelregler für Zuluft oder Abluft (EC, SC)

TAM: Adaptermodul

TAM RMF: Adaptermodul mit aktivierter Raum-Management-Funktion


Modbus-Schnittstelle

Anwendung

Das Erweiterungsmodul EM-BAC-MOD unterstützt in der Protokolleinstellung Modbus an einem EASYLAB Regler TCU3 oder Adaptermodul TAM folgende Modbus Schnittstellen-Funktionalität.

  • Modbus ist ein offenes serielles Master-Slave-Kommunikationsprotokoll, dass sich als De-facto-Standard in der Industrie etabliert hat
  • Master (z. B. Gebäudeleittechnik) kann einzelne Slaves (EASYLAB Volumenstromregler) adressieren und gezielt Datenpunkte mit Modbus-Funktionen abfragen
  • Zugriff auf die Datenpunkte orientiert sich an nummerierten Registern, die der Master zur Datenabfrage mit Modbus-Funktionen angeben muss
  • Slave antwortet auf eine Masteranfrage mit den angeforderten Daten oder einer Fehlermeldung (Exception code)
  • Beispiel: Nutzung der Funktion Read Holding Registers mit Register-Nr. 3 liefert den aktuellen Volumenstrom des adressierten Reglers
  • Allgemeingültige Informationen zu einem Modbus-Teilnehmer können mit der Funktion Read Device Identifikation ausgelesen werden

Unterstützte Modbus Funktionen

Funktionsnummer Bezeichnung Bedeutung

1 (0x01)

Read Coils

Zustand von 1 – 8 Bits gemäß Bitliste lesen

3 (0x03)

Read Holding Registers

Lesen von mehreren aufeinanderfolgenden Registern

4 (0x04)

Read Input Registers

Lesen von mehreren aufeinanderfolgenden Registern

5 (0x05)

Write Single Coil

Zustand eines einzelnen Bits schreiben

6 (0x06)

Write Single Register

Einzelnes Register schreiben

8 (0x08)

Diagnostics

Prüfen der Modbus-Kommunikation

16 (0x10)

Write Multiple Registers

Schreiben von mehreren aufeinanderfolgenden Registern

43 (0x2B)

Read Device Identification

Identifikationsdaten des Gerätes auslesen

14 (0x0E)

Read Device Identification

Identifikationsdaten des Gerätes auslesen


Exeption Codes

Codes Bezeichnung Bedeutung

1

Illegal Function Code

Unbekannter Funktions- oder Subfunktions-Code

2

Illegal Data Adress

Registeradresse ist ungültig

3

Illegal Data Value

Inkonsistente Codierung Register-/Byteanzahl, Datenwert

Fehlercodes (Exception Codes) werden vom Gerät im Falle fehlerhafter Funktions- oder Registerzugriffe zurückgegeben.


Bitliste für Funktionen ReadCoil/WriteSingleCoil

Bit Gerät Zugriff
Bit TCU3 TAM Zugriff
Bit Verfügbar auf Gerätefunktion Zugriff
Nr. Bezeichnung FH RR RR-RMF EC, SC TAM TAM-RMF Zugriff

0

ManOP_Disable

x1


x



x

WR

1

PressSetSel



x



x

WR

2

Local Alarm

x

x

x

x

x

x

RD

3

SummaryAlarm



x



x

RD

4

PressAlarm



x



x

RD

5

SC_SetlockHighPrio







WR

6

SC_GetLockHighPrio







RD

7

SC_Alarm







RD

1 nur bei individueller Betriebsartaufschaltung (Stand-alone-Betrieb)

Einzelinformationen (Bits) werden mit Funktion 1 ausgelesen (RD) oder Funktion 5 geschrieben (WR).

FH: Laborabzugsregler

RR: Raumregler für Zuluft oder Abluft (RS, RE, PC)

RR RMF: Raumregler mit aktivierter Raum-Management-Funktion

EC, SC: Einzelregler für Zuluft oder Abluft (EC, SC)

TAM: Adaptermodul

TAM RMF: Adaptermodul mit aktivierter Raum-Management-Funktion


Registerliste für Funktionen Read***Registers und Write***Registers

Register Gerät Zugriff
Register TCU3 TAM Zugriff
Register Verfügbar auf Gerätefunktion Zugriff
Nr. Bezeichnung FH RR RR-RMF EC, SC TAM TAM-RMF Zugriff

0

Mode

x1

 

x



x

WR

1

ManOP_Disable

x1

 

x



x

WR

2

ModeAct

x

x

x

x



RD

3

VolflowAct

x

x

x

x



RD

4

VolflowSet

x

x

x

x



RD

5

VelocityAct

x

 





RD

6

VelocitySet

x

 





RD

7

VolTotalExh

x

x

x

x

x

x

RD

8

VolTotalSup

x

x

x

x

x

x

RD

9

VolOffset_T

 

 

x



x

WR

10

VolOffset_P

 

 

x



x

WR

11

PressAct

 

 

x



x

RD

12

PressSet

 

 

x



x

RD

13

PressSetSel

 

 

x



x

WR

14

DampPos

x

x

x

x



RD

15

DampPosMax_FH - Value

x

x

x

x

x

x

RD

16

DampPosMax_FH - Status

x

x

x

x

x

x

RD

17

DampPosMin_FH - Value

x

x

x

x

x

x

RD

18

DampPosMin_FH - Status

x

x

x

x

x

x

RD

19

DampPosMax_RE - Value

x

x

x

x

x

x

RD

20

DampPosMax_RE - Status

x

x

x

x

x

x

RD

21

DampPosMin_RE - Value

x

x

x

x

x

x

RD

22

DampPosMin_RE - Status

x

x

x

x

x

x

RD

23

DampPosMax_TE - Value

x

x

x

x

x

x

RD

24

DampPosMax_TE - Status

x

x

x

x

x

x

RD

25

DampPosMin_TE - Value

x

x

x

x

x

x

RD

26

DampPosMin_TE - Status

x

x

x

x

x

x

RD

27

DampPosMax_RS - Value

x

x

x

x

x

x

RD

28

DampPosMax_RS - Status

x

x

x

x

x

x

RD

29

DampPosMin_RS - Value

x

x

x

x

x

x

RD

30

DampPosMin_RS - Status

x

x

x

x

x

x

RD

31

LocalAlarm

x

x

x

x

x

x

RD

32

SummaryAlarm

 

 

x



x

RD

33

PressAlarm

 

 

x



x

RD

34

WireSensorPos

x

 





RD

35

SwitchPos

x

 





RD

36

RoomModeAct

 

 

x



x

RD

37

SystemDevices

x

x

x

x

x

x

RD

38

SunBlind

 

 

x



x

WR

39

StateDI

x

x

x

x

x

x

RD

40

StateDO

x

x

x

x

x

x

RD

41

VolflowExh

x

x

x


x

x

WR

42

VolflowSup

x

x

x


x

x

WR

43

SC_SetLockHighPrio







WR

44

SC_GetLockHighPrio







RD

45

SC_SetPos - Value







WR

46

SC_SetPos - Status







WR

47

SC_GetPos







RD

48

SC_Alarm







RD

49

DampPosMax_EC - Value

x

x

x

x

x

x

RD

50

DampPosMax_EC - Status

x

x

x

x

x

x

RD

51

DampPosMin_EC - Value

x

x

x

x

x

x

RD

52

DampPosMin_EC - Status

x

x

x

x

x

x

RD

53

DampPosMax_SC - Value

x

x

x

x

x

x

RD

54

DampPosMax_SC - Status

x

x

x

x

x

x

RD

55

DampPosMin_SC - Value

x

x

x

x

x

x

RD

56

DampPosMin_SC - Status

x

x

x

x

x

x

RD

57

DampPosMax_TS - Value

x

x

x

x

x

x

RD

58

DampPosMax_TS - Status

x

x

x

x

x

x

RD

59

DampPosMin_TS - Value

x

x

x

x

x

x

RD

60

DampPosMin_TS - Status

x

x

x

x

x

x

RD

61

DO_Set

x

x

x

x

x

x

WR

62

DO_SetByLocal

x

x

x

x

x

x

RD

63

VolflowSet_R







WR, RD

64

PressSet







WR, RD

65

Volt_AI2

x

x

x

x

x

x

RD

66

Volt_AI3

x

x

x

x

x

x

RD

67

Volt_AO2

x

x

x

x

x

x

WR, RD

1 nur bei individueller Betriebsartaufschaltung (Stand-alone-Betrieb)

FH: Laborabzugsregler

RR: Raumregler für Zuluft oder Abluft (RS, RE, PC)

RR RMF: Raumregler mit aktivierter Raum-Management-Funktion

EC, SC: Einzelregler für Zuluft oder Abluft (EC, SC)

TAM: Adaptermodul

TAM RMF: Adaptermodul mit aktivierter Raum-Management-Funktion


Datenpunkte – Detailbeschreibung

Die Übersicht beschreibt getrennt für die Eingangs- und Ausgangsvariablen detailliert, welche Information der Datenpunkt zur Verfügung stellt:

  • Name des Datenpunktes
  • Zugriffsrichtung aus Sicht der Gebäudeleittechnik
  • WR – Vorgaben für den Volumenstromregler oder Raum von der Gebäudeleittechnik
  • RD – Daten, die der Volumenstromregler oder Raum zur Verfügung stellt
  • Verfügbarkeit bei einzelnen Gerätefunktionen des Volumenstromreglers
  • Physikalische Einheit (gilt nur für BACnet-Objekte des Typs "Analogue Value Objects")
  • Funktion und spezielle Funktionswerte und ihre Bedeutung
  • Zugriffsmöglichkeit auf den Datenpunkt mit BACnet-Objekt bzw. Modbus-Register

Einbaudetails

  • Einbaudetails

Einbau und Inbetriebnahme

Einbau

  • Als Anbauteil zur EASYLAB Basiskomponente werkseitig eingebaut
  • Bei Nachrüstung Erweiterungsmodul in das Grundgehäuse einbauen
  • BACnet/Modbus EIA-485-Netzwerk anschließen


Inbetriebnahme

  • Erweiterungsmodul wird vom EASYLAB Regler automatisch erkannt
  • BACnet- oder Modbus-Protokoll mit Schiebeschalter auswählen
  • Netzwerkadresse und Kommunikationsparameter am Codierschalter einstellen
  • Gegebenenfalls integrierten Abschlusswiderstand des Netzwerksegmentes aktivieren
  • Einbindung der Datenschnittstelle in die Gebäudeleittechnik (Systemintegration)

Seite teilen

Diese Seite weiterempfehlen

Hier haben Sie die Möglichkeit diese Seite als Link weiter zu empfehlen.

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen dank für Ihre Nachricht!

Ihre Empfehlung wurde verschickt und sollte jeden Moment beim Empfänger eingehen.

Kontakt

Wir sind für Sie da

Visual contact Visual contact

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +41 55 250 71 11 | Fax: +41 55 250 73 10

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Visual contact Visual contact

Ihre Nachricht in ist bei uns eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +41 55 250 71 11 | Fax: +41 55 250 73 10

Kontakt

Wir sind für Sie da

Visual contact Visual contact

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +41 55 250 71 11 | Fax: +41 55 250 73 10

Anhang (max. 10MB)

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Visual contact Visual contact

Ihre Nachricht in ist bei uns eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +41 55 250 71 11 | Fax: +41 55 250 73 10