EK-JZ_3d_01.png.png

EK-JZ

img_pro_TLT00101.png

BVDAX für Entrauchungsbetrieb mit Frequenzumrichter

BVDAX für Entrauchungs-

betrieb mit Frequenz-

umrichter, CE-Zertifiziert nach EN12101-1 Temperaturkategorie F400

doc_graphic_000337.png

Optional mit TROXNETCOM

Optional mit TROXNETCOM

 

 

img_pro_003742.jpg

Für maschinelle Rauchabzugsanlagen und Rauchschutzdruckanlagen

Für maschinelle Rauchabzugsanlagen und Rauchschutzdruckanlagen

img_pro_003602.png

Höchste Leistung im Maximalmaß B = 1,20 m, H = 2,03 m

Höchste Leistung im Maximalmaß

B = 1,20 m, H = 2,03 m

img_pro_003604.png

Kalt- und Heißabdichtung durch Zwei-Komponenten-Dichtungskonzept

Kalt- und Heißabdichtung durch Zwei-Komponenten-Dichtungskonzept

 

EK-JZ_3d_01.png.png
img_pro_TLT00101.png
doc_graphic_000337.png
img_pro_003742.jpg
img_pro_003602.png
img_pro_003604.png

EK-JZ

Für maschinelle Rauchabzugsanlagen (MRA), Rauchschutzdruckanlagen (RDA) und natürliche Rauchabzugsanlagen (NRA) sowie zur Zuluftnachströmung

 


Rechteckige Entrauchungsklappen inklusive Lüftungsfunktion mit kleiner Einbautiefe und großer Anströmfläche zur Ableitung von Rauch und Wärme über Rauchabzugsanlagen mit maschinellen Rauchabzugsgeräten, zur Nachströmung und in Rauchschutzdruckanlagen


  • Nenngrößen 200 × 430 – 1200 × 2030 mm, für Rauchgasvolumenströme bis 87700 m³/h oder 24360 l/s bei 10 m/s
  • Einfacher und schneller Einbau in und an Bauteile zur Ableitung von Rauch und Wärme, fernbetätigt mit Stellantrieb
  • Gehäuse, Klappenblätter und Antriebskapselung aus temperaturbeständigem Kalziumsilikat
  • Erfüllt Druckstufe 2 (Betriebsdruck -1000 bis 500 Pa)
  • Automatische Auslösung (AA) und manuelle Übersteuerung (MA) möglich
  • Für Entrauchungsleitungen ab 35 mm Wandstärke
  • Cmod = für die Entrauchungs- und Lüftungsfunktion in kombinierten Anlagen und damit pneumatischer Abgleich durch das Anfahren von Zwischenstellungen möglich
  • Leckluftstrom bei geschlossenen Lamellen nach EN 1751, Klasse 3
  • Gehäuse-Leckluftstrom nach EN 1751, Klasse C


Optionale Ausstattung und Zubehör


  • Abschlussgitter in unterschiedlichen Ausführungen
  • Anschlussrahmen für Kalziumsilikat- und Stahlblechentrauchungsleitungen
  • Integration in die Gebäudeleittechnik mit TROXNETCOM
  • Beschichtung zur Verwendung in Außenwandbereichen
  • Modulationssteuerung zum Anfahren gewünschter Klappenblattpositionen
  • Einbauzubehöre

Anwendung

  • TROX-Entrauchungsklappe der Serie EK-JZ mit CE-Kennzeichnung und Leistungserklärung zur Ableitung von Rauch und Wärme über Rauchabzugsanlagen mit maschinellen Rauchabzugsgeräten
  • Zur Außenluftzuführung (Nachströmung) für maschinelle Rauchabzugsanlagen einsetzbar
  • In Rauchschutzdruckanlagen (RDA) einsetzbar
  • Einsetzbar mit Lüftungsfunktion, wenn die maschinelle Rauchabzugsanlage bauaufsichtlich für kombinierte Anlagen zulässig ist
  • Integration in die Gebäudeleittechnik mit TROXNETCOM

Besondere Merkmale

  • Cmod für die Entrauchungs- und Lüftungsfunktion in kombinierten Anlagen und damit pneumatischer Abgleich durch das Anfahren von Zwischenstellungen möglich 
  • Entspricht der europäischen Produktnorm EN 12101-8
  • Brandschutztechnisch geprüft nach EN 1366-2 und 1366-10
  • Leckluftstrom bei geschlossenen Lamellen nach EN 1751, Klasse 3 und Gehäuse-Leckluftstrom nach EN 1751, Klasse C
  • Geringe Druckdifferenz und Schallleistungspegel
  • Beliebige Luftstromrichtung
  • Manuelle Auslösung auch durch TROXNETCOM
  • Integration in die Gebäudeleittechnik mit Standard Bussystemen
  • Dauerversuch nach EN 1366-10, mit 20000 AUF/ZU-Zyklen

Klassifikation

EI 120/90 (v
edw i↔o) S1000 Cmod HOT400/30 MA multi

Beschreibung

Nenngrößen

  • 200 × 430 – 1200 × 2030 mm
  • Gehäuselängen L = 250 mm

Bauteile und Eigenschaften

  • Einbaulage unabhängig von der Luftstromrichtung
  • Erfüllt Druckstufe 2 (Betriebsdruck -1000 bis 500 Pa) 
  • Für automatische Auslösung und manuelle Auslösung
  • Entrauchungsklappe mit Lüftungsfunktion

Anbauteile 1

  • Anschlussrahmen für Kalziumsilikat- und Stahlblechentrauchungsleitungen
  • Abschlussgitter: Welldrahtgitter oder quadratisches Lochblechgitter
  • Abschlussgitter: Lamellengitter mit geraden oder schrägen Lamellen

Anbauteile 2

  • Auf-Zu-Stellantriebe mit 24 V AC/DC oder 230 V AC Versorgungsspannung
  • Netzwerkmodule zur Integration in AS-i Netzwerken
  • Netzwerkmodule für weitere Standard-Bussysteme

Optionale Produkte

TROXNETCOM

  • X-FANS controlunit Abluft- und Entrauchungssteuerung

TROX-X FANS Entrauchungsventilatoren aus der Baugruppe XFANS

  • Entrauchungsdachventilator BVDAX/ BVD
  • Entrauchungswandventilator BVW/ BVWAXN
  • Entrauchungsradialventilator BVREH /BVRA
  • Entrauchungs Jet-Fans BVGAX/ BVGAXN


Alle Entrauchungsventilatoren sind nach EN 12101-3 geprüft, je nach Typ in F200/F300/F400 und F600. CE-Kennzeichnung, Leistungserklärung und eine Anwendungszulassung für den deutschen Markt sind vorhanden.

Drehzahlanpassung für Entrauchungsventilatoren

  • X-FANS control zertifizierte Frequenzumrichtereinheit

Eine exakte Drehzahlanpassung von Entrauchungsventilatoren in Ein- und Mehrbereichsanlagen ist einfach möglich.

Konstruktionsmerkmale

  • Rechteckige Bauform
  • Antrieb der Entrauchungsklappe erfolgt über einen reversierbaren AUF/ZU-Stellantrieb
  • Fernbetätigt mit Stellantrieb
  • Geeignet zum Anbau von Abschlussgittern und Anschlussrahmen


Materialien und Oberflächen

  • Gehäuse, Absperrklappenblatt und Antriebskapselung aus Kalziumsilikatplatten
  • Lager aus Messing
  • Lagerachsen, Antriebshebel und Wellenlagerung aus verzinktem Stahl


Normen und Richtlinien

Bauproduktenverordnung

  • EN 12101-8 Rauch- und Wärmefreihaltung – Entrauchungsklappen
  • EN 1366-10 Feuerwiderstandsprüfungen für Installationen – Entrauchungsklappen
  • EN 1366-2 Feuerwiderstandsprüfungen für Installationen – Brandschutzklappen
  • EN 13501-4 Klassifizierung von Bauprodukten und Bauarten zu ihrem Brandverhalten
  • EN 1751 Lüftung von Gebäuden – Geräte des Luftverteilungssystem


Instandhaltung

Entrauchungsklappen müssen zu jeder Zeit betriebsbereit sein und regelmäßig instand gehalten werden, dazu müssen die geforderten Leistungen erbracht werden.

  • Instandhaltung mindestens einmal halbjährlich
  • Instandhaltung ist zu protokollieren; Dokumente sind aufzubewahren
  • Auf Veranlassung des Eigentümers der Rauchabzugsanlage muss die Überprüfung der Funktion der Entrauchungsklappe unter Berücksichtigung der Grundmaßnahmen zur Instandhaltung nach EN 13306 in Verbindung mit DIN 31051 mindestens in halbjährlichem Abstand erfolgen. Ergeben zwei im Abstand von 6 Monaten aufeinander folgende Prüfungen keine Funktionsmängel, so braucht die Entrauchungsklappe nur in jährlichem Abstand instand gehalten zu werden
  • Gegebenenfalls sind zusätzlich auch nationale Bestimmungen des Verwendungslandes zu berücksichtigen
  • Hinweise zur Wartung, Inspektion und Instandhaltung enthält die Montage- und Betriebsanleitung

Technische Information

  • FUNKTION
  • TECHNISCHE DATEN
  • SCHNELLAUSLEGUNG
  • AUSSCHREIBUNGSTEXT
  • BESTELLSCHLÜSSEL
  • PRODUKTDETAILS
Schematische Darstellung Kopie_von_EK-JZ_gc_01.ai.png

① Gehäuse
② Lamellen
③ Profildichtung Lamelle
④ Seitliche Dichtung
⑤ Anschlagleiste unten
⑥ Typenschild
⑦ Stellantrieb
⑧ Deckelbefestigung
⑨ Antriebsgestänge
⑩ Antriebskapselung
⑪ Deckel der Antriebskapselung (Darstellung geschnitten)
⑫ Griff zum Abnehmen des Deckels
⑬ Anschlagleiste oben

Entrauchungsklappen werden in maschinellen Rauchabzugsanlagen verwendet.
Sie dienen zur Abführung von Rauchgasen und zur Nachströmung für die Entrauchung einzelner oder mehrerer Brandabschnitte.
Die Klappen sind aus Kalziumsilikatplatten gefertigt und werden durch einen gekapselten Stellantrieb bei Rauchdetektion durch eine Rauchauslöseeinrichtung (z. B. Rauchmelder) oder Ansteuerung über eine Brandmeldeanlage im zu entrauchenden Bereich geöffnet.
Entrauchungsklappen haben zwei Sicherheitsstellungen, vollständig geöffnet und vollständig geschlossen.
Bei feuerwiderstandfähigen Entrauchungsklappen für Mehrfachabschnitte muss die Sicherheitsstellung, abhängig vom Brandort und dem Weg des abzuführenden Rauchs, entweder geöffnet oder geschlossen sein.
Bei geöffneter Stellung muss die freie Querschnittsfläche auch im Brandfall erhalten bleiben (Querschnittserhalt).
Die EK-JZ fährt nach einem automatisch oder manuel erhaltenem Steuersignal in die gewünschte Sicherheitsstellung. Eine Stellungsänderung ist bis zur 25. Minute bei einer Temperaturbelastung nach Einheits-Temperaturzeitkurve (ETK) nachgewiesen (MA, manuelle Auslösung).
Ebenfalls sind mit der Produktserie EK-JZ Stellungsänderungen für Modulationsverwendungen (Cmod) und damit ein pneumatischer Abgleich durch das Anfahren von Zwischenstellungen des Kappenblattfeldes möglich.
Zur Sicherstellung der geforderten Funktion muss eine regelmäßige Instandhaltung an der Entrauchungsklappe durchgeführt werden. 



Nenngrößen B × H200 × 430 mm – 1200 × 2030 mm
Gehäuselänge250 mm
VolumenstrombereichBis 24361 l/s oder bis 87700 m³/h
DifferenzdruckbereichDruckstufe 2: -1000 – 500 Pa
BetriebstemperaturMindestens -30 – 50 °C ohne Taupunktunterschreitung
Anströmgeschwindigkeit*≤ 10 m/s bei maximaler Abmessung oder > 10 – 15 m/s bei reduzierter Abmessung, bis max. 87700 m³/h

*Angaben gelten für gleichmäßige An- und Abströmungen der Entrauchungsklappen

Anzahl Lamellen, Querschnitte und Schalldämmmaße, Höhe 430, 630 mm
BHn
20043020,060,0937
25043020,080,1136
30043020,090,1336
35043020,110,1535
40043020,120,1734
45043020,140,1934
50043020,150,2233
55043020,170,2433
60043020,180,2633
65043020,20,2832
70043020,220,3032
75043020,230,3232
80043020,250,3431
85043020,260,3731
90043020,280,3931
95043020,290,4131
100043020,310,4330
105043020,320,4530
110043020,340,4730
115043020,350,4930
120043020,370,5230
20063030,090,1336
25063030,120,1635
30063030,140,1934
35063030,160,2233
40063030,190,2533
45063030,210,2832
50063030,230,3232
55063030,260,3531
60063030,280,3831
65063030,30,4131
70063030,330,4430
75063030,350,4730
80063030,370,5030
85063030,40,5429
90063030,420,5729
95063030,440,6029
100063030,470,6329
105063030,490,6628
110063030,510,6928
115063030,540,7228
120063030,560,7628

Anzahl Lamellen: n
① Querschnitt Afrei [m2]
② Querschnitt Ageo [m2]
③ Schalldämmmaß R[dB]

Anzahl Lamellen, Querschnitte und Schalldämmmaße, Höhe 830, 1030 mm
BHn
20083040,130,1735
25083040,160,2134
30083040,190,2533
35083040,220,2932
40083040,250,3331
45083040,280,3731
50083040,310,4231
55083040,350,4630
60083040,380,530
65083040,410,5429
70083040,440,5829
75083040,470,6229
80083040,50,6628
85083040,530,7128
90083040,570,7528
95083040,060,7928
100083040,630,8327
105083040,660,8727
110083040,690,9127
115083040,720,9527
120083040,75127
200103050,160,2134
250103050,20,2633
300103050,240,3132
350103050,280,3631
400103050,320,4131
450103050,350,4630
500103050,390,5230
550103050,430,5729
600103050,470,6229
650103050,510,6728
700103050,550,7228
750103050,590,7728
800103050,630,8228
850103050,670,8827
900103050,710,9327
950103050,750,9827
1000103050,791,0327
1050103050,831,0826
1100103050,871,1326
1150103050,911,1826
1200103050,951,2426

Anzahl Lamellen: n
① Querschnitt Afrei [m2]
② Querschnitt Ageo [m2]
③ Schalldämmmaß R[dB]

Anzahl Lamellen, Querschnitte und Schalldämmmaße, Höhe 1230, 1430 mm
BHn
200123060,190,2533
250123060,240,3132
300123060,280,3731
350123060,330,4330
400123060,380,4930
450123060,430,5529
500123060,470,6229
550123060,520,6828
600123060,570,7428
650123060,620,8028
700123060,660,8627
750123060,710,9227
800123060,760,9827
850123060,811,0526
900123060,851,1126
950123060,901,1726
1000123060,951,2326
1050123061,001,2926
1100123061,041,3525
1150123061,091,4125
1200123061,141,4825
200143070,220,2932
250143070,280,3631
300143070,330,4330
350143070,390,5030
400143070,440,5729
450143070,500,6429
500143070,550,7228
550143070,610,7928
600143070,660,8627
650143070,720,9327
700143070,781,0027
750143070,831,0726
800143070,891,1426
850143070,941,2226
900143071,001,2926
950143071,051,3625
1000143071,111,4325
1050143071,161,5025
1100143071,221,5725
1150143071,271,6425
1200143071,331,7224

Anzahl Lamellen: n
① Querschnitt Afrei [m2]
② Querschnitt Ageo [m2]
③ Schalldämmmaß R[dB]

Anzahl Lamellen, Querschnitte und Schalldämmmaße, Höhe 1630, 1830 mm
BHn
200163080,250,3332
250163080,320,4131
300163080,380,4930
350163080,440,5729
400163080,510,6529
450163080,570,7328
500163080,630,8228
550163080,700,9027
600163080,760,9827
650163080,821,0626
700163080,891,1426
750163080,951,2226
800163081,011,3026
850163081,081,3925
900163081,141,4725
950163081,201,5525
1000163081,271,6325
1050163081,331,7124
1100163081,391,7924
1150163081,461,8724
1200163081,521,9624
200183090,290,3731
250183090,360,4630
300183090,430,5529
350183090,500,6429
400183090,570,7328
450183090,640,8228
500183090,710,9227
550183090,791,0127
600183090,861,1026
650183090,931,1926
700183091,001,2826
750183091,071,3725
800183091,141,4625
850183091,211,5625
900183091,291,6525
950183091,361,7424
1000183091,431,8324
1050183091,051,9224
1100183091,572,0124
1150183091,642,1023
1200183091,712,2023

Anzahl Lamellen: n
① Querschnitt Afrei [m2]
② Querschnitt Ageo [m2]
③ Schalldämmmaß R[dB]

Anzahl Lamellen, Querschnitte und Schalldämmmaße, Höhe 2030 mm
BHn
2002030100,320,4131
2502030100,40,5130
3002030100,480,6129
3502030100,560,7128
4002030100,640,8128
4502030100,710,9127
5002030100,791,0227
5502030100,871,1226
6002030100,951,2226
6502030101,031,3225
7002030101,111,4225
7502030101,191,5225
8002030101,271,6225
8502030101,351,7324
9002030101,431,8324
9502030101,511,9324
10002030101,592,0324
10502030101,672,1323
11002030101,752,2323
11502030101,832,3323
12002030101,912,4423

Anzahl Lamellen: n
① Querschnitt Afrei [m2]
② Querschnitt Ageo [m2]
③ Schalldämmmaß R[dB] 

  • Die Schnellauslegung gibt einen guten Überblick über die möglichen Volumenströme bei verschiedenen Strömungsgeschwindigkeiten und die entsprechenden Druckverluste
  • Dargestellte Druckverluste gelten für Entrauchungsklappen ohne Abschlussgitter in der Einbauart C
  • Druckverluste für Entrauchungsklappen mit Abschlussgittern und/oder andere Einbauarten können mit Korrekturfaktoren berechnet werden
  • Zu exakten Werten anhand projektspezifischer Daten führt die Auslegung mit unserem Auslegungsprogramm Easy Product Finder
  • Den Easy Product Finder finden Sie auf unserer Website

Weitere Details zu der Schnellauslegung können dem Produktdatenblatt entnommen werden.

Ausschreibungstext

Dieser Ausschreibungstext beschreibt die generellen Eigenschaften des Produkts. Texte für Varianten generiert unser Auslegungsprogramm Easy Product Finder.

Entrauchungsklappen nach Produktnorm EN 12101-8, geprüft nach EN 1366-10 und EN 1366-2 in quadratischer oder rechteckiger Bauform für die Verwendung in Rauchabzugsanlagen. Zusätzlich zur Ableitung von Rauch, Wärme und Verbrennungsprodukten aus einem Brandbereich ermöglichen Entrauchungsklappen das kontrollierte Ableiten von freigesetzten, gefährlichen und giftigen Brand- und Löschgasen.
Die Entrauchungsklappen EK-JZ können auch in Anlagen zur Druckbelüftung und Entlüftungseinrichtungen von Überdrucksystemen sowie als Druckentlastungsklappe für Gaslöschanlagen eingesetzt werden. Auch zur Abführung von Rauchgasen und zur Nachströmung für die natürliche und maschinelle Entrauchung einzelner oder mehrerer Brandabschnitte sowie in allen aufgezählten Anlagen gleichen Typs, die die Modulationsverwendungen erfüllen sollen.
Die EK-JZ kann in kombinierten Rauchabzugsanlagen, die für eine geregelte Be- und Entlüftung zulässig sind, verwendet werden. Die feuerwiderstandsfähige Entrauchungsklappe für Mehrfachabschnitte ist geeignet für den Einbau an und in feuerwiderstandsfähigen Entrauchungsleitungen oder Entrauchungsschächten und in feuerbeständigen Normtragkonstruktionen. Ansteuerung über Auf-Zu-Stellantriebe optional mit anschlussfertig verdrahteten Antriebbussteuermodulen innerhalb der temperaturbeständigen Antriebskapselung.

Klassifikation

EI 120/90 (vedw i↔o) S1000 Cmod HOT400/30 MA multi

Besondere Merkmale

  • Cmod für die Entrauchungs- und Lüftungsfunktion in kombinierten Anlagen und damit pneumatischer Abgleich durch das Anfahren von Zwischenstellungen möglich
  • Entspricht der europäischen Produktnorm EN 12101-8
  • Brandschutztechnisch geprüft nach EN 1366-2 und 1366-10
  • Leckluftstrom bei geschlossenen Lamellen nach EN 1751, Klasse 3 und Gehäuse-Leckluftstrom nach EN 1751, Klasse C
  • Geringe Druckdifferenz und Schallleistungspegel
  • Beliebige Luftstromrichtung
  • Manuelle Auslösung auch durch TROXNETCOM
  • Integration in die Gebäudeleittechnik mit Standard Bussystemen
  • Dauerversuch nach EN 1366-10, mit 20000 AUF/ZU-Zyklen


Materialien und Oberflächen

  • Gehäuse, Absperrklappenblatt und Antriebskapselung aus Kalziumsilikatplatten
  • Lager aus Messing
  • Lagerachsen, Antriebshebel und Wellenlagerung aus verzinktem Stahl


Technische Daten

  • Nenngrößen B × H: 200 × 430 mm – 1200 × 2030 mm
  • Gehäuselänge: 250 mm
  • Volumenstrombereich: Bis 24361 l/s oder bis 87700 m³/h
  • Differenzdruckbereich: Druckstufe 2: -1000 bis 500 Pa
  • Betriebstemperatur: Mindestens -30 °C bis 50 °C ohne Taupunktunterschreitung
  • Anströmgeschwindigkeit*: ≤ 10 m/s bei maximaler Abmessung oder > 10 – 15 m/s bei reduzierter Abmessung, bis max. 87700 m³/h

*Technische Daten gelten für gleichmäßige An- und Abströmungen der Entrauchungsklappen


Anbauteile

  • Anschlussrahmen und Abschlussgitter für die Bedinungsseite und/oder Einbauseite. 
  • Anschlussrahmen für Kalziumsilikat- und Stahlblechentrauchungsleitungen
  • Abschlussgitter als Welldrahtgitter oder quadratisches Lochblechgitter
  • Abschlussgitter als Wetterschutzgitter oder Lüftungsgitter


Auf-Zu-Stellantriebe zum Betrieb von Entrauchungsklappen bei automatischer Auslösung (AA) und manueller Auslösung (MA). Optional mit Steuerungs- oder Kommunikationsmodul zur Integration in die Gebäudeleittechnik.

  • Versorgungsspannung 24 V AC/DC oder 230 V AC
  • Integrierte Endschalter zur Erfassung der Endlagen Auf und Zu
  • Übersteuerung bis zu 25 Minuten
  • Modul zur Ansteuerung von Entrauchungsklappen (optional)
  • Kontrollleuchten zur Anzeige der Klappenstellung
  • Überwachung der Übertragungsfunktion

Auslegungsdaten

qᵥ _______________________ [m³/h]
Δpst _____________________ [Pa]

Strömungsgeräusch
LPA _____________________ [dB(A)]

EK-JZRC1 / DE / 1200 × 2030 / EGS / A0 / B24A
||||||||
12345678

1 Serie
EK-JZ
Entrauchungsklappe

2 Kapselung Betrachtung Bedienungsseite
R =
rechts (Standard)
L =
links  

3 Beschichtung
keine Eintragung = ohne
C1
= Promat SR-Imprägnierung

4 Bestimmungsland
DE
Deutschland
Andere Bestimmungsländer auf Anfrage

5 Nenngröße [mm]
B × H

6 Zubehör 1

EG = Faserpapier unten (Standard)
EGS 
= unten und Seite
MA
= Maueranker
EGSMA
 = möglich
(= Ètanchêité)
(S = Site)
(= Ground)

7 Anbauteile 1
Keine Eintragung: Ohne
F0, 0F, FF
Anschlussrahmen, Stahl verzinkt
Abschlussgitter
A0, 0A, AA
Welldrahtgitter 20 × 20, Stahl verzinkt
B0, 0B, BB
Quadratisches Lochblechgitter 10 × 10, Stahl verzinkt
C0, 0C, CC Lamellengitter mit schrägen Lamellen, Aluminium
D0, 0D, DD
Lamellengitter mit schrägen Lamellen, Aluminium, mit Welldrahtgitter 20 × 20, Stahl verzinkt
E0, 0E, EE Lamellengitter mit schrägen Lamellen, Aluminium, mit Schweißgitter 6 × 6, Stahl verzinkt
Zeichen 1 definiert Bedienungsseite,
Zeichen 2 defeiniert Einbauseite
Beispiel: FA: Anschlussrahmen bedienungsseitig, Welldrahtgitter einbauseitig
Alle Kombinationen möglich

8 Anbauteile 2

Stellantriebe Fabrikat Belimo
B24
BE 24-12; BLE 24-12, 24 V AC/DC
B230 BE 230-12; BLE 230-12, 230 V AC
Kombination von Stellantrieb und Steuerungsmodul
B24A BE 24-12 / BLE 24-12, mit AS-EM/EK, 30 V DC (AS-i)
B24AS
BE24-12 / BLE 24-12, mit AS-EM/SIL2, 30 V DC (AS-i)
B24BKNE BE 24-12 / BLE 24-12, mit BKNE230-24
B24C
BE 24-12 / BLE24-12, mit BC24
B24D BE 24-12 / BLE 24-12, mit BRM-10-F-ST
B230D
BE 230-12 / BLE 230-12, mit BRM-10-F
B24AM BE24-12 / BLE24-12,mit AS-EM/M, 30V DC (AS-i), für Funktion Cmod

Bestellbeispiel: EK-JZ-R-C1/DE/800×1030/ES/A0/B24A
KapselungRechts, bedienungsseitig
BeschichtungImprägnierung
BestimmungslandDeutschland
Nenngröße800 × 1030
Zubehör 1Faserpapier, Maueranker
Anbauteil 1Abschlussgitter auf der Bedienseite
Anbauteil 224 V AC/DC mit TROXNETCOM Steuermodul AS-EM/EK

Einbau und Inbetriebnahme

  • Einbau an/in Schachtwände aus Beton bzw. Mauerwerk
  • Einbau in leichte Trennwände
  • Einbau in einseitig bekleidete Schachtwände
  • Einbau an oder in geprüften feuerwiderstandsfähigen vertikalen oder horizontalen Entrauchungsleitungen
  • Einbau in REI 90 oder EI 90 klassifizierten feuerbeständigen Wänden
  • Für Entrauchungsleitungen aus Kalziumsilikat ab einer Wandstärke von 35 mm
  • Für Stahlblech Entrauchungsleitungen
  • Inspektion, Reinigung und Instandsetzung der Bauteile muss im eingebautem Zustand gewährleistet sein
  • Revisionsöffnungen in den angeschlossenen Entrauchungsleitungen vorsehen
  • Maschinelle Rauchabzugsanlagen erfordern für den Brandfall eine gesicherte Energieversorgung


Entrauchungsklappen sind gemäß der Montage- und Betriebsanleitung einzubauen, anzuschließen, zu befestigen und zu betreiben

Downloads

Produktinfos

Zertifikate

Betriebsanleitungen

Seite teilen

Diese Seite weiterempfehlen

Hier haben Sie die Möglichkeit diese Seite als Link weiter zu empfehlen.

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen dank für Ihre Nachricht!

Ihre Empfehlung wurde verschickt und sollte jeden Moment beim Empfänger eingehen.

Kontakt

Wir sind für Sie da

Visual contact Visual contact

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +41 55 250 71 11 | Fax: +41 55 250 73 10

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Visual contact Visual contact

Ihre Nachricht in ist bei uns eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +41 55 250 71 11 | Fax: +41 55 250 73 10

Kontakt

Wir sind für Sie da

Visual contact Visual contact

Bitte spezifizieren Sie das Thema Ihrer Anfrage und Ihre Kontaktdaten.
Tel.: +41 55 250 71 11 | Fax: +41 55 250 73 10

Anhang (max. 10MB)

Mit Stern (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kontakt

Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Visual contact Visual contact

Ihre Nachricht in ist bei uns eingegangen und wird bearbeitet.
Unsere Abteilung für Service-Anfragen wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzten.
Für allgemeine Fragen zu Produkten und Services erreichen Sie uns auch unter:
Tel.: +41 55 250 71 11 | Fax: +41 55 250 73 10